Unmöglich! Ein Audi 225 Luxus unterwegs im Harz

Liebhaber von Vorkriegs-Audis werden bei der Überschrift stutzen: Wieso sollte ein Audi des Frontantriebstyps 225 in der ab 1936 angebotenen „Luxus“-Version nicht einst eine Ausfahrt im Harz gemacht haben?

Immerhin waren die elegant gezeichneten Sechszylinder-Fronttriebler von Audi vor dem 2. Weltkrieg die meistgebauten Wagen der Zwickauer Marke. Von der letzten Ausbaustufe Typ 225 Luxus entstanden bis 1938 rund 1.750 Wagen (Quelle: Audi.)

Nebenbei lassen diese Stückzahlen erkennen, dass die Audis der Vorkriegszeit außer dem Namen und den vier Ringen am Kühler nichts mit den Massenprodukten der Gegenwart zu tun haben, die bevorzugt die linke Spur der Autobahn bevölkern.

Trotz seiner Exklusivität wird es doch einen von den Audis des Typs 225 auch mal in den Harz verschlagen haben. Gewiss, aber hier ist die Rede von einem Exemplar, dass es eigentlich gar nicht gegeben haben kann.

Regelmäßige Leser dieses Vorkriegs-Oldtimerblogs erinnern sich vielleicht an das ausführliche Porträt der „Front“-Wagen von Audi, wie sie im Jargon der 1930er Jahre bezeichnet wurden.

Dabei zeigten wir zum Abschluss das folgende Fahrzeug:

Audi_Front_225_ab_1936_evtl_Nachkrieg_Galerie

Audi Typ 225 Luxus; Originalfoto aus Sammlung Michael Schlenger

Hier war uns neben dem Fehlen des Auto-Union-Emblems auf der Mittelleiste des Kühlers aufgefallen, dass keine Blinker auf den Schutzblechen montiert sind, die laut Literatur typisch für das Modell waren. Blinker wohlgemerkt – keine Positionsleuchten!

Wir hatten das dem Umstand zugeschrieben, dass der Wagen vermutlich ein ehemaliges Wehrmachtsfahrzeug war, das nach dem Krieg ohne Rücksicht auf Originalität weitergefahren wurde.

Beispiele für solche Veteranen, die nach 1945 mit viel Improvisation am Leben gehalten wurden, sind in der Rubrik „Vorkriegsautos nach 1945“ reichlich vertreten.

Was macht man aber, wenn man ein Vorkriegsfoto eines Audi Typ 225 Luxus wie das folgende hat, das ähnliche Defizite aufweist?

Audi_Typ_225_Luxus_Pfingsten_Harz_Galerie

Audi Typ 225 „Luxus“; Originalfoto aus Sammlung Michael Schlenger

Erst einmal freut man sich über die kontrastreiche und recht scharfe Aufnahme, die den Audi mit geöffneter Beifahrertür zeigt.

Die Türinnenverkleidung bekommt man selten zu sehen, außerdem wurde die Limousinenversion nicht sehr oft abgesetzt.

Die Käufer des Audi Typ 225 Luxus ließen sich vor allem mit der dem Horch 853 Cabriolet ähnlichen Optik der offenen Version ködern. Hier das Original in einer Aufnahme, die bei den Classic Days 2017 auf Schloss Dyck entstand:

Horch_853_Cabrio_ClassicDays_08-2017_SW_Galerie

Horch 853 A; Bildrechte: Michael Schlenger

Zusammen mit dem Mercedes 540 K Spezial Roadster gehört der Horch 853 zur Krone des deutschen Automobilbaus der 1930er Jahre. Nie wieder wurden hierzulande Autos mit einer derartigen an Kunst grenzenden Expressivität gebaut.

Vom Horch 853 übernommen wurden für den Audi Typ 225 – auch in der Limousinenform – die doppelte Reihe an schrägstehenden Luftschlitzen in der Haube und die Grundform der Kühlermaske.

Schlichter fielen der vordere Abschluss der Schutzbleche und die Stoßstange aus:

Audi_Typ_225_Luxus_Pfingsten_Harz_Frontpartie Hier erkennt man neben den vier Ringen auf der Mittelstrebe des Kühlers, die auf die Zugehörigkeit von Audi zur 1932 gegründeten Auto-Union verweisen, die oben auf dem Kühler thronende „Eins“, seit 1923 das Markenemblem von Audi.

Ist ja alles wunderbar, wird der Audi-Kenner jetzt denken. Was aber ist an dem abgebildeten Wagen unmöglich, der laut der Beschriftung des Fotos einst an Pfingsten irgendwo im Harz hielt?

Nun, wer genau hinsieht, wird auch hier das Fehlen der stromlinienförmigen Blinkerleuchten bemerken, die laut Literatur den Typ 225 Luxus kennzeichnen.

Mit Literatur ist das hervorragende Standardwerk „Audi-Automobile“ von Kirchberg/Hornung (Verlag: Delius Klasing) gemeint, das mit der Unterstützung von „Audi Tradition“ entstand.

Hier soll keine Kritik an dem Buch geübt werden, das man sich in ähnlicher Qualität für manche andere deutsche Marke wünschen würde.

Es scheint nur so, als ob die Wirklichkeit im Detail noch vielfältiger war, als es Automobilhistoriker mit einem Abstand von über 80 Jahren erfassen können.

Denn ganz offenbar wurde der Audi Typ 225 Luxus auch mit seitlichen Winkern statt Blinkern auf den Vorderschutzblechen gebaut. Unsere Vorkriegsaufnahme spricht jedenfalls klar dafür:

Audi_Typ_225_Luxus_Pfingsten_Harz_SeitenpartieHier sehen wir an der A-Säule, rechts und links am Frontscheibenrahmen, Winker montiert. Wer jetzt nach oben rollt, um sich das Nachkriegsfoto desselben Audi-Typs anzuschauen, wird dort ebenfalls Winker entdecken.

Das ist ein winziges Detail, aber es zeigt: Das Studium historischer Originalaufnahmen kann bisweilen noch neue Erkenntnisse vermitteln.

Außerdem macht es in diesen Zeiten einfach Freude, sich an den Linien dieser prachtvollen Geschöpfe einer untergegangenen Welt zu laben…

© Michael Schlenger, 2017. All entries in this blog (including embedded photos) are copyrighted by the author, unless otherwise indicated. Excerpts and links may be used, provided that credit is given to Michael Schlenger and https://www.klassiker-runde-wetterau.com with appropriate and specific direction to the original content.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s